Lutherstadt Wittenberg

Wittenberg, erstmals 1183 urkundlich erwähnt, diente seit Ende des 15. Jahrhunderts als kurfüstliche Residenz Friedrichs des Weisen. Seine kluge Politik, die 1502 gegründete Universität, das Wirken Luthers und anderer Reformatoren führte dazu, dass die Stadt an der Elbe Zentrum geistigen Lebens in Europa wurde. Bis weit über das Jahrhundert hinaus bewahrte sich Wittenberg eine bedeutende Rolle in Kirche, Wissenschaft und Kultur und präsentiert sich seit 1938 offiziell als die „Lutherstadt“.
Im Hintergrund die Martinskirche, in der Luther gepredigt hat.

Lutherstadt Wittenberg